Naturfreunde haben neuen Vorstand gewählt

Die Naturfreunde-Bochum Langendreer haben wieder ein Jahr voller natur-freundlicher Aktionen hinter sich. Das wurde gestern bei der Jahreshauptversammlung im Naturfreundezentrum Langendreer wieder deutlich.

Schon die Gründung der Gruppe „Urban Gardening Langendreer“ auf Mit-Initiative der Naturfreunde hat im letzten Frühjahr für Akzente im Stadtteil gesorgt, die sich auch in diesem Jahr weiter entwickeln. Entstanden ist alles im Rahmen der Bildungsabende der Naturfreunde, zu deren Highlights im letzten Jahr auch der Besuch der Zeitzeugin und Journalistin Ruth Weiss gehörte, aber auch z.B. Veranstaltungen über den Klimagipfel sowie Proteste gegen die Waldzerstörung des Hambacher Forsts durch den Braunkohletagebau. Aber auch die im Naturfreundezentrum stattfindende Kindergruppe erfreut sich großer Beliebtheit und wurde inzwischen auf zwei Wochentermine erweitert, was aber auch den Bedarf im Stadtteil zeigt.

Daneben haben die Naturfreunde aber nicht ihre Freude an Ausflügen in der Natur außer acht gelassen: vor allem durch ausgedehnte Kanu-, Rad- und Wandertouren. Auch die Vermietung des eigenen Naturfreundehauses Stimmstamm im Sauerland hat einen erfreulichen Aufschwung genommen und wurde von vielen Gruppen zu großartigen Kurzurlauben oder Seminaren genutzt.

Die Wahlen des Vorstandes, die gestern Abend ebenfalls stattfanden, führten zu einer dezenten Veränderung auf der Vorstandsebene: Neben Michael Post, der zum 1. Vorsitzenden wiedergewählt wurde, wurde Achim Hahn zum 2.ten Vorsitzenden gewählt. Die weiteren Positionen: Merret Müntow (Hausreferentin & 1te Kassierin), Kerstin Klein (2. Kassiererin), Philipp Unger (1. Schriftführer), Ulrike Hiltawski (2. Schriftführerin), sowie als Beisitzer Mathilde Post (Kindergruppe), Jannis Post (Jugendgruppe), Carola Mallek (Urban Gardening) sowie Jan Tacke (Bildung)

Für ihre langjährige Mitgliedschaft wurden Werner Weber (60 Jahre), Hildegard Westerwick (55 Jahre) und Michael Westerwick (50 Jahre) geehrt.

One comment

  1. Bartke-Anders, Inge

    Liebe urban- GärtnerInnen,

    im März nahm ich erstmals am Gruppentreffen im Café S-Bhf. L’dreer teil.
    Unterdessen hatte ich Kontakt zu Frau Poeschel v. Grünfl.Amt gesucht u. gefunden wegen der breiten Fahrzeugspuren auf dem „Rasen“ unter den Eichen hinter den kopflosen Krieger an der Unterst./Alte Bhfstr. Unterdessen wurden da 2 passende Naturfelsbrocken abgelegt, sodass die Stelle nicht mehr als Parkplatz passt. M e h r an diesem Gelände kann von Frau P. aus nicht geleistet werden. Am südl. Gehweg der Unterstr. ist angrenzend an den rötl. Plattenbelag auch ein „totgefahrener“, bis 1 m breiter Trampelstreifen, den „man “ eigentlich wieder zu Rasen / Wiese machen könnte…Antrag müsste gestellt werden…
    Vielleicht sehen wir uns dann am 13.5.18, w o bitte? gebt mir bitte kurz Bescheid, danke.
    mit freundlichen Grüßen,

    Inge.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*