Projekt Idee

Handout zum Projekt „NaturAktiv“ der NaturFreunde Bochum-Langendreer

„NaturAktiv“ ist der Name eines neuen Projektes, das die NaturFreunde Bochum-Langendreer seit Juli 2019 in den nächsten zwei Jahren durch die Förderung des „Bundesamtes für Naturschutz“ mit Mitteln des „Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit“ entwickeln und durchführen können. Da Kindern und Jugendlichen im städtischen Raum häufig Naturerfahrungen fehlen, ist es ein wichtiges Ziel von „NaturAktiv“, positive Naturerlebnisse zu ermöglichen, die nicht vordergründig belehrend sein sollen, sondern im gemeinsamen, spielerischen Erleben nachhaltig auch im Alltag wirken können. Durch attraktive Freizeiten und Natursportangebote (z.B. Kanufahren, Geocaching, Wandern, Klettern,Wintersport) können Natur erlebt und die Kinder und Jugendlichen zur regelmäßigen Teilnahme am Gruppenleben motiviert werden. Wir möchten dabei ausdrücklich auch sozial benachteiligte Familien bei den Freizeiten miteinbeziehen sowie Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund.

Über die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen soll auch Eltern umweltpägogische Bildung vermittelt werden, z.B. über Müllvermeidung, den Umgang mit Energie, Nutzung von ÖPNV und des Fahrrades im Sinne einer Radwende in Bochum.

Die NaturFreunde Bochum-Langendreer haben langjährige Erfahrung in der Kinder- und Jugendarbeit. Die Förderung des Bundesamtes für Naturschutz, die auf zwei Jahre eine Maximal-Fördersumme von rund 17.500 Euro umfasst, ermöglicht uns, unsere bisher ausschließlich ehrenamtliche Arbeit auf etwas professionellere Füße zu stellen.

Wir konnten so z.B. eine 450€ Job-Stelle ausschreiben und Ulrike Hiltawsky als Projektmanagerin von „NaturAktiv“ gewinnen. Ihre Aufgabe wird es sein, neben der konkreten Organisation von „NaturAktiv“-Projekten, als Ansprechpartnerin vor Ort im NaturFreundeZentrum präsent zu sein. Wir können so gewährleisten, dass neben den bisherigen, meist ehrenamtlichen Öffnungen des NaturFReundeZentrums (NFZ) zu Veranstaltungen und Bürozeiten der beteiligten Gruppen, zwei weitere Öffnungstermine durch die NaturFreunde Bochum-Langendreer angeboten werden können, um die Präsenz im Stadtteil zu vertiefen.

Mit der ersten audio-visuellen Ausstellungen „Von Baggern und Dörfern“, die vom Kölner Klimakollektiv konzipiert wurde, wollen wir die interessierte Öffentlichkeit auf die klima-fatalen Folgen des Braunkohleabbaus insbesondere für die Menschen vor Ort aufmerksam machen. Denn bei unseren Besuchen im Rheinland haben wir die unwiderbringlichen Folgen mit eigenen Augen gesehen. Wir fühlen uns als Bochumer NaturFreunde betroffen und verpflichtet. Denn es mahnen die Bergbaupumpen, die auch bei uns im Ruhrgebiet die Pegel in alle Ewigkeit konstant halten müssen.

(https://www.naturfreunde-langendreer.de/event/natur-aktiv-ausstellung-von-baggern-und-doerfern/)

In Zukunft werden weitere Ausstellungen gezeigt, die zum nachhaltigen Umgang mit Natur und Ressourcen anregen sollen. Sie sollen – möglichst auch zusammen mit Kindern und Jugendlichen – erarbeitet bzw. organisiert werden. Denn Eltern und Kinder können sich mit solchen Informationen besser identifizieren, wenn sie selber erarbeitet wurden.

Es soll darüber hinaus ein gezielter Austausch mit anderen Naturschutzgruppen in der Kinder- und Jugendarbeit hergestellt werden.

Bisheriger Verlauf des Projekts „NaturAktiv“

Bereits im frühen Stadium haben wir eine erste „naturaktive“ Freizeit durchgeführt, die beispielhaft sein sollte für weitere Freizeiten im Rahmen von „NaturAktiv“. Es kam uns darauf an, natur-spielerische Aspekte mit natur- und umweltpädagogischen Elementen in einer entspannten Atmosphäre zu vermitteln. Diese erste „naturaktive“ Freizeit verbrachten die Familien, die teilgenommen hatten, im Erlebnisbahnhof Schmilau (in der Nähe von Ratzeburg). Die Erlebnisse und Erfahrungen in einzelnen haben wir auf unserer webseite dokumentiert. (https://www.naturfreunde-langendreer.de/wp-content/uploads/2019/08/Schmilau_online.pdf)

Als Mitarbeiterin und Projektmanagerin haben wir Ulrike Hiltawsky auf Basis eines 450€ Jobs einstellen können. Sie koordiniert seit Juli die Arbeiten im Rahmen des Projektes „NaturAktiv“ und ist auch durch Präsenszeiten im NaturFreundeZentrum ansprechbar.

Zu Beginn des geförderten Projektes wurde – neben der Einrichtung eines Büroarbeitsplatzes im NFZ – eine Bestandsaufnahme der Projekte der NaturFreunde Bochum-Langendreer durchgeführt. Auf dieser Basis sollen in Zukunft Angebote und Formate für die Natur- und Umweltpädagogik geschaffen werden. Diese sollen im Stadtteil und an den Schulen bekannt gegeben werden z.B. via Social Media, unsere Website, aber auch durch persönliche Kontakte.

Eines der ersten Wochenprojekte wurde gerade zur Zeit der Apfelernte im NaturFreundeZentrum bereits durchgeführt. Wir haben uns beim BUND, der z.B. in Bochum ein Streuobstwiesenprojekt betreut, eine Apfelpresse ausgeliehen, um gemeinsam selber Apfelsaft herzustellen und die Presse auch interessierten Bürger*innen zur Verfügung zu stellen.

Zusammen mit den Kindern und Jugendlichen haben wir Äpfel auf Streuobstwiesen gepflückt und sie anschließend zu köstlichem Saft verarbeitet.

Als nächstes, „naturaktives“ Projekt haben wir Familien und Einzelpersonen eingeladen zu einer Pilz-Freizeit ins NaturFreundehaus Stimm Stamm im Arnsberger Wald bei Meschede. Nach einer abendlichen Einführung durch unsere Pilz-Kundige in die Mykologie haben wir am nächsten Tag ausgedehnte Exkursion in den Stimm Stamm-Wald gemacht und gemeinsam Maronen, Goldröhrling und falsche Pfifferlinge, den klebrigen Hörnling und auch Steinpilze sammeln können. Nachdem die gesammelten Pilze erneut inspiziert hatten, wurden sie gemeinsam zubereitet und wir ließen die Freizeit mit familienorientierten Gesellschaftsspielen ausklingen.

Eines der wichtigen Ziele von „NaturAktiv“ ist es, positive Naturerlebnisse zu ermöglichen, die nicht vordergründig belehrend sein sollen, sondern im gemeinsamen, spielerischen Erleben nachhaltig auch im Alltag wirken können.

Das Projekt „NaturAktiv“ wird gefördert von:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. https://www.naturfreunde-langendreer.de/impressum/datenschutz/

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung: https://www.naturfreunde-langendreer.de/impressum/datenschutz/

Schließen