Langendreerer NaturFreunde sprechen mit internationalen KlimaAktivist*innnen

Alle reden über „Friday for Future“ – mit Recht, denn diese Bewegung zeigt, wie sehr sich die Notwendigkeit des Klimaschutzes inzwischen in den Köpfen der Bevölkerung verankert. Nur die Politiker reden anlässlich des kläglichen Klimapakets in erster Linie vom Geld und wie die Kosten verteilt werden können.

Dass Menschen sich mit Leib und Seele für den Klimaschutz einsetzen, zeigt aber nicht nur das Beispiel von Greta Thunberg. Es gibt zahlreiche Klimaaktivist*innen und Organisationen, die sich für den Klimaschutz engagieren. Die NaturFreunde Bochum-Langendreer sind mit einigen von Ihnen in Kontakt und werden sie an diesem Abend im Gespräch vorstellen und mit Ihnen diskutieren. Technisch ein gewagtes Experiment, da sich die Teilnehmer*innen auf See, in Buenos Aires, Martinique oder Madrid befinden.

Termin: 05.12. ab 19:30h
Treffpunkt: NaturFreundeZentrum Alte Bahnhofstr. 175, 44892 Bochum

In Telefonschaltungen, die ins NaturFreundeZentrum übertragen werden, wird unser NaturFreunde-Mitglied und KlimaArtivist Philipp Unger mit Ihnen in Kontakt treten. Verabredet ist er u.a. mit Eline Clandestine, die als eine von 36 Aktivist*innen im Rahmen der Kampagne „Sail to the COP“ (https://sailtothecop.com) nach Chile gesegelt ist, um dort Forderungen zu nachhaltiger Mobilität und Kleidungskonsum zu präsentieren. Nach Chiles Absage des Weltklimagipfels ist ein Teil des Teams weiter mit dem Schiff nach Martinique gesegelt. Von dort aus machen sie auf digitalem Weg auf ihr Manifest aufmerksam. Eine weitere Gruppe beteiligter Aktivist*innen wird in Madrid sein und mit Veranstaltungen und Aktionen auf die Forderungen aufmerksam machen.

Ebenfalls z.Zt. mit dem Schiff nach Südamerika unterwegs ist David Ligouy, ein Mitarbeiter des französischen Dachverbandes der französischen Friedensbewegung Mouvement de la Paix https://www.mvtpaix.org/wordpress/ ). Er befindet sich auf Weltreise mit einem Solarenergie betriebenen Elektrofahrrad. Mit ihm wollen wir über die zurückliegenden 10.000km, die anstehende Durchquerung Süd-Amerikas und die nun anlaufende Kampagne „Banks on the Climate“ sprechen, die das Ziel hat, alle Mittel des französischen Staates und der Banken nicht in Wartung und Entwicklung von Atomwaffen, dafür in eine klimafreundliche Umgestaltung der Wirtschaft zu investieren.

In Madrid befindet sich als COP 25 Delegierter Jannis Gustke, Mitglied der Naturfreunde Jugend Bundesleitung. Mit ihm und weiteren angefragten Artivist*innen wollen wir über die aktuellen Erfahrungen und Aufgaben vor Ort sprechen.

Im NaturFreundeZentrum anwesend sein wird Thea Jakobs vom Institut für Kirche und Gesellschaft (www.kircheundgesellschaft.de). Sie will in Bochum nach einem Vorbild in Bielefeld eine Initiative Global Goals (Sustainable Developmen Goals) Radtour http://global-goals-radweg.de initiieren.

Ihr könnt uns auch im Livestream begleiten. Klickt dafür einfach auf den folgenden Link:

Zum Livestream

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. https://www.naturfreunde-langendreer.de/impressum/datenschutz/

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung: https://www.naturfreunde-langendreer.de/impressum/datenschutz/

Schließen